Modul 26 - Pädagogische Konferenzen als Instrument zur Schulentwicklung

... und dann noch eine pädagogische Konferenz für das ganze Kollegium vorbereiten?

Der Alltag von Schulleitungen ist ausgelastet.
Dieses Modul bringt Entlastung: In 3 x 3 Stunden erhalten Sie praktisch aufbereitete Unterlagen zu verschiedenen pädagogischen Anliegen einer zeitgemäßen Schule. Theoretische Hintergründe fehlen ebenso wenig wie gemeinsam erarbeitete Umsetzungsideen und praxisnahe Anleitungen zur Anpassung an Ihre Schule.

Ziele

  • Sie wissen, wie mit pädagogischen Konferenzen Themen aus der Schule kinder- und jugendlichengerecht angepackt werden können.
  • Sie verfügen über Konzepte zur praktischen Arbeit mit Ihrem Kollegium.
  • Sie lernen originelle Inputs für Ihre Schule kennen.
  • Sie sind in der Lage die pädagogische Qualitätsentwicklung Ihrer Schule zu steuern.
  • Sie können die Schulkultur erfrischend bereichern.

Inhalte

  • Sprache im Schulhaus
  • Grenzen setzen und Disziplin
  • Menschenbilder bilden
  • Wertschätzung
  • medienpädagogischer Crashkurs
  • (extreme) Gruppenbildung

Referent: Etienne Bütikofer

Modulangebot 2017

Do 16.02.2017, 15.00 – 18.30 Uhr und Fr 17.02.2017, 9.00 – 16.00 Uhr
Ort: John-Lennon-Gymnasium, Zehdenicker Str. 17, 10119 Berlin

Modulangebot 2018

Do 15.02.2018, 15.00 – 18.30 Uhr und Fr 16.02.2018, 9.00 – 16.00 Uhr
Ort: John-Lennon-Gymnasium, Zehdenicker Str. 17, 10119 Berlin

Kosten: 125 €


Modul 27 - Durchgängige Sprachbildung und Leseförderung

Die durchgängige Sprachbildung in den Unterricht und die Curricula zu implementieren, ist eine der größten Herausforderungen der nächsten Jahre für Lehrkräfte, Funktionsträgerinnen und Funktionsträger sowie Schulleitungen in Berlin und Brandenburg. Das Seminar möchte hierbei praxisbezogene Unterstüztung bieten. Dabei steht die aktive praktische Arbeit mit Dokumenten, wie etwa Sprachbildungskonzepten und schulinternen Curricula im Vordergrund.

Alle im Seminar behandelten Dokumente werden den Teilnehmenden im Anschluss per E-Mail gesendet.

Inhalte

  • Teil B des neuen Rahmenlehrplans
  • Implementierung in die schulinternen Curricula
  • Implementierung in den Unterricht und Evaluation sprachbildender Maßnahmen
  • Untersuchung verschiedener Sprachbildungskonzepte
  • Wortschatzlernen in den Fächern
  • Methoden sprachsensiblen Fachunterrichts
  • systematische schulische Leseförderung
  • Übersichten sprachlicher Operatoren

Ziele

  • Sie erwerben durch intensive aktive Auseinandersetzung mit verschiedenen Dokumenten und Methoden zur durchgängigen Sprachbildung und Leseförderung umfangreiches Wissen sowie praxisrelevante Kompetenzen zur erfolgreichen Implementierung in Unterricht und Curricula.
  • Sie schulen ihre Kooperations-, Kommunikations- und Präsentationskompetenzen als wesentliche Kompetenzen für mit Unterrichtsentwicklung beschäftigte Lehrkräfte, Funktionsträgerinnen und Funktionsträger und Schulleitungen durch aktivierende, kooperative Seminarmethoden.

Referent: Dr. Daniel Latk

Modulangebot 2017:

Fr 29.09.2017, 15.45 bis 19.15 Uhr und Sa 30.09.2017, 8.30 bis 17.15 Uhr

Modulangebot 2018:

Fr 26.01.2018, 15.45 bis 19.15 Uhr und Sa 27.01.2018, 8.30 bis 17.15 Uhr

Ort: Willi-Graf-Gymnasium, Ostpreußendamm 166, 12207 Berlin (Tiefgarage vorhanden, Zugang über die Boothstraße

Kosten: 125 Euro


Modul 28 - Haushalt und Finanzen: Ressourcen-Management in der Berliner Schule

(Wie Sie die Gelder der Schule verwalten und zusätzliche Quellen erschließen.)

Die eigenverantwortliche Schule verwaltet zunehmend höhere Finanzetats. Dazu müssen Sie die rechtlichen Grundlagen und Ihre Möglichkeiten kennen. Außerdem sollten Sie zusätzliche Ressourcen ganz unterschiedlicher Herkunft  kennen, um die Schule am Laufen zu halten.

Ziele

  • Sie kennen die Rechtsgrundlagen und die Dimensionen des selbst verwalteten Etats.
  • Sie analysieren Einsatzmöglichkeiten der Gelder.
  • Sie kennen die strategische Bedeutung der Personalrekrutierung
  • Sie kennen zusätzliche Ressourcen für Schulen.

Inhalt

  • Personalverwaltung, PKB und Ganztagsgelder, Verfügungsfond, Globaletat
  • Kleine bauliche Unterhaltung, Investitionen und Sanierung des Gebäudes
  • Förderverein
  • Sonstige Ressourcen
  • Rechtsgrundlagen, Finanzplanung

Modulangebot 2017:

Fr 16.06.2017, 15.00 – 18.30 Uhr und Sa 17.06.2017, 9.00 – 16.00 Uhr
- ausgebucht -
Fr 24.11.2017, 15.00 – 18.30 Uhr und Sa 25.11.2017, 9.00 – 16.00 Uhr-

Modulangebot 2018:
- folgt -

 

Ort: John-Lennon-Gymnasium, Zehdenicker Str. 17, 10119 Berlin

Referent: Dr. Jochen Pfeifer

Kosten: 125 €


Modul 29 - Bern

Berlin besucht Bern

Austausch unter Führungspersonen im Bildungsbereich

Die Schule steht zunehmend im Spannungsfeld zwischen Pädagogik und Finanzen. Und die Bildungspolitik fordert gleichzeitig:

  • Selbstverantwortung für die Schulen
  • Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung
  • interne und externe Evaluation

Schulleiterinnen und Schulleiter sind in Berlin wie in Bern verantwortlich für gute Unterrichtsqualität, für Personalführung und ein Schulklima, das gute Rahmenbedingungen für Mitarbeitende, Schülerinnen und Schüler ermöglicht.

Inhalte

  • Blick über die Grenzen: Wie geht man in Bern mit den aktuellen Herausforderungen um?
  • Weiterentwicklung der Schulen: Erfahrungsaustausch mit Lehrkräften, Schulleitungen, Dozenten der Pädagogischen Hochschule, Vertretern der Schulaufsicht und der Politik im Kanton Bern
  • Anbahnung von Partnerschaften möglich

 

Programm 2017

Das Modul ist - ausgebucht -

Mittwoch 03.05.2017 Ankunft in Bern

Donnerstag 04.05.2017
Schulbesuche nach individueller Wahl der teilnehmenden Person:

  • Basisstufe/Grundschule in Bern Wankdorf oder
  • Gymnasium in Bern Kirchenfeld

Unterrichtshospitation, Gespräche mit Lehrpersonen und Schulleitung

Apéro im Erlacher Hof Bern: Offizielle Begrüßung durch Franziska Teuscher (Bildungsdirektorin Stadt Bern), Vertretungen des Schulamtes, der Schulaufsicht (in Bern: Schulinspektion), Schulleitungen und Lehrpersonen

Schulbesuch in Ostermundingen:
Unterrichtshospitation, Gespräche mit Lehrpersonen, Schulleitung und GR Bildung

Freitag 05.05.2017
Besuch in der Schule in Fraubrunnen
Primarstufe (AdL) und Oberstufe (Lernatelier)
Unterrichtshospitation, Gespräche mit Lehrpersonen, Schulleitung, Schulinspektion und GR Bildung

Mittagessen in der Tagessschule

Wirtschafts- und Kaderschule Bern (WKS)
Bildungspolitische Diskussion mit Politikerinnen, Politikern, Schulleitungen und Vertretungen der Schulaufsicht des Kantons Bern

Abschlussapéro

ab Samstag 06.05.2017
Rückreise

Leitung:
Tania Espinoza Haller, Schulinspektorin Kanton Bern
HansRudolf Lanker, Aus- und Fortbildner für Führungskräfte
Eberhard Ramfeldt, Aus- und Fortbildner für Führungskräfte

Programmänderungen aus aktuellen Anlässen vorbehalten

Teilnehmende: max. 16 Schulleitungsmitglieder, andere Funktionsstelleninhaberinnen und -inhaber, weitere Führungskräfte im Bildungswesen sowie Personen, die das ZAS:Zertifikat erwerben möchten
Ort: Land- und Stadt-Schulen im Kanton Bern
Kosten: 145 Euro
Enthaltene Leistungen: Teilnahme am Programm, Tagungsgetränke, 2  Mittagsimbiss, 1 Abendessen am Freitag

 

Individuelle Kosten wie Reise, Unterkunft und weitere Verpflegung zu Lasten der Teilnehmenden.

Zertifikat: Dieses Modul wird für das ZAS:Zertifikat "Schulleitung" anerkannt.

Anmeldung ab sofort möglich.
Bitte buchen Sie Ihre Anreise und Unterkunft erst, wenn Sie von ZAS: die Mitteilung erhalten haben, dass die Mindestteilnehmendenzahl erreicht ist.


Modul 30 - Intervision

Intervision ist ein Forum zum Austausch beruflicher Fragen und Erfahrungen. Intervision ist ein erprobtes und wirksames Instrument. Sie trägt zur professionellen Klärung vieler Alltagssituationen und Planungsideen bei, die sich allen Führungspersonen immer wieder stellen. Sie hat eine entlastende Wirkung und unterstützt das Lebendigbleiben im Beruf. Zudem durchbricht sie die typische Isolation in der Führungssituation und fördert die gegenseitige Unterstützung und die Vernetzung.

Ziel

  • Sie sind in der Lage mit dem Instrument Intervision strukturiert, zielorientiert und erfolgreich zu arbeiten.

Inhalte

  • Theorie von Intervision
  • Arbeitsschritte
  • Innere und äußere Rahmenbedingungen
  • Kommunikationstechniken
  • Organisation

Intervision ist ein verpflichtender Bestandteil der zertifizierten Ausbildung Schulleitung. An den Seminartagen erfolgt eine Einführung. Danach beteiligen Sie sich an mindestens 6 Halbtagen an Intervisionssitzungen. Die Organisation erfolgt im Seminar.

Referent: HansRudolf Lanker

Modulangebote 2017

  • Do 27.04.2017, 15.00 – 18.30 Uhr und Fr 28.04.2017, 9.00 - 16.00 Uhr
    Ort: John-Lennon-Gymnasium, Zehdenicker Str. 17, 10119 Berlin

  • Di 10.10.2017, 15.00 – 18.30 Uhr und Mi 11.10.2017, 9.00 - 16.00 Uhr
    Ort: John-Lennon-Gymnasium, Zehdenicker Str. 17, 10119 Berlin
    - ausgebucht -

Modulangebote 2018

  • Fr 02.03.2018, 15.00 – 18.30 Uhr und Sa 03.03.2018, 9.00 - 16.00 Uhr
    Ort: John-Lennon-Gymnasium, Zehdenicker Str. 17, 10119 Berlin

  • Fr 05.10.2018, 15.00 – 18.30 Uhr und Sa 06.10.2018, 9.00 - 16.00 Uhr
    Ort: John-Lennon-Gymnasium, Zehdenicker Str. 17, 10119 Berlin

Kosten: 125 €

Hinweis für Teilnehmende an den Intervisionsseminaren

Wenn Sie einen Einführungskurs in die Intervision besucht haben und in eine bestehenden Gruppe eintreten möchten bzw. wenn Ihre Gruppe noch Teilnehmende sucht, senden Sie bitte eine E-Mail an anmeldung@zas-fortbildung.de